Business Breakfast | Hot Spots 2020 für Arbeitgeber

13 February 2020

Mit "Zack-Zack-Zack", dem Motto eines ehemaligen Vizekanzlers unserer Republik, kann man die Heftigkeit der Entscheidungen des EuGH, die im letzten Jahr zum Lohn- und Sozialdumpingregime ergangen sind, treffend auf den Punkt bringen. Aber nicht nur der EuGH, auch die Novelle des Arbeitszeitgesetzes hat uns intensiv beschäftigt. Zudem hat uns das neue Jahr erstmals eine Konservativ-Grüne Regierung beschert, das neue Regierungsprogramm landete nach dem Jahreswechsel in unseren Postfächern.

Wir wollen wie gewohnt einen fokussierten und praktischen Blick auf all das und manches mehr werfen. Herzlich laden wir Sie zu unserem Business Breakfast ein:
 

Hot Spots für Arbeitgeber 2020
Was ist neu, was ist zu tun?
 

Entscheidungen des EuGH zum LSD-BG:
In zwei Entscheidungen zum Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz hat der EuGH dem österreichischen Gesetzgeber die Leviten gelesen. Nach Ansicht des EuGH ist das Millionenstrafen vorsehende Strafregime des LSD-BG (Stichwort: "Andritz") schlicht europarechtswidrig und kann somit in der bestehenden Form nicht länger angewendet werden. Zudem sind Tätigkeiten von ausländischen Arbeitnehmern in Österreich unter gewissen Voraussetzungen (Stichwort: "Henry am Zug") vom Begriff der Entsendung und somit vom LSD-BG zur Gänze ausgenommen. Wir wollen uns näher ansehen, welche Auswirkungen diese bedeutenden Entscheidungen für künftige Entsendungen und für anhängige Verwaltungsstrafverfahren haben.

Praxisbefund zur Arbeitszeitgesetz-Novelle:
Vor knapp eineinhalb Jahren trat die Novelle des AZG und das ARG in Kraft. Viele haben die überhastete Beschlussfassung im Parlament kritisiert und befürchtet, dass der im Eilzugstempo beschlossene Gesetzestext in der Praxis zu massiven Umsetzungsproblemen führen wird. Haben diese Kritiker Recht behalten? Fakt ist, dass gewisse Teile der Novelle tatsächlich die praktische Arbeit der Personalisten erschwert haben, nicht nur der Begriff des leitenden Angestellten birgt so manche Unklarheit in sich. Wir wollen Ihnen einen Befund über unsere Erfahrungen mitteilen.

Neue Regierung:
Klimaschutz und der Dauerbrenner Migration dominieren die Berichterstattung zum neuen Regierungsprogramm. Doch wie sieht es um die Vorhaben der nunmehrigen Regierung im Bereich des Arbeitsrechts aus? Der erste Blick ist doch etwas ernüchternd, "Leuchtturmprojekte" sucht man vergebens. Eine kurze Analyse des Kapitels Arbeitsrechts lohnt sich aber dennoch.
 


Wann und Wo?

Donnerstag, 13. Februar 2020 | 9.00 Uhr
mit anschließendem Frühstück

Schönherr Rechtsanwälte | Schottenring 19, 1010 Wien


Anmeldung:
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos. Bitte registrieren Sie sich unter folgendem Link
 

 

legal service:

labour & employment

country:

austria - vienna

event location

Schönherr Conference Area Schottenring 19 | 1010 Wien