Investitionsschutz hilft gegen überzogene Covid-19-Maßnahmen

15 April 2020 | media coverage

Article was first published in DiePresse on 14 April 2020

Ausländische Investoren, die durch staatliche Maßnahmen gegen die Pandemie Schäden erleiden, können eine Entschädigung verlangen, wenn der betreffende Staat sich nicht an den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit gehalten hat.

Wien. Im Kampf gegen Covid-19 setzen Regierungen auf immer drastischere Maßnahmen. Doch was passiert, wenn sie damit zu weit gehen? EU-Recht und internationale Investitionsschutzabkommen bieten geschädigten Unternehmen eine mögliche Abhilfe.

Read the full article here

Authors: Leon Kopecký und Victoria Pernt

Leon Kopecký

Partner

T: +43 1 53437 50146
l.kopecky@schoenherr.eu

Victoria Pernt

Attorney at Law

T: +43 1 534 37 50222
v.pernt@schoenherr.eu

legal service:

dispute resolution

country:

austria - vienna