[RedirectPrompt_en-US]

20 January 2021
Academic publication
austria

Der prägende europarechtliche Einfluss auf das Kapitalmarkt- und Börserecht erforderte eine gänzliche Neukodifizierung des BörseG mit veränderter Struktur des Gesetzes und diversen Neuerungen, ua der Regelung des Delisting vom amtlichen Handel, erweiterten Anforderungen an bestehende Handelsplattformen und Erlaubnispflicht für OTF.

Der neue BörseG 2018-Kommentar bietet tiefgehende und umfangreiche Ausführungen zu allen Bestimmungen des Börsegesetzes und zu den materiellen Normen der Marktmissbrauchsverordnung.

Schönherr-Partner Christoph Moser ist neben dem Herausgeber Univ.-Prof. Dr. Michael Gruber mit seiner Kommentierung der §§ 118-123 BörseG Teil eines knapp 30-köpfigen Autorenteams aus renommierten Praktikern und Wissenschaftlern, welches in dem breit ausgerichteten Werk echte Experteninformationen fundiert aufbereitet hat.

Die Leser erhalten

  • einen optimalen Überblick über alle Neuerungen im Börserecht und das Dickicht an Regelungen, Pflichten und Strafandrohungen,
  • ein gutes Verständnis für das Zusammenspiel europarechtlicher und nationaler Normen,
  • rasch die richtigen Antworten für die Praxis, auch auf komplexe Fragen zum Börserecht, und
  • einen vertieften wissenschaftlichen Einblick in alle Aspekte der Materie.

Die jüngsten Änderungen des BörseG 2018 und sämtliche Entwicklungen auf europarechtlicher Ebene wurden berücksichtigt. Auch auf die mit 1.1.2021 in Kraft tretenden Änderungen der MAR durch Artikel 1 der VO (EU) 2019/2115 wird Bezug genommen.

Das Buch ist hier erhältlich.

author: Christoph Moser

publishing house: Verlag Manz

link: Moser in Gruber, BörseG 2018/MAR I (2021)