[RedirectPrompt_en-US]

23 December 2020
Academic publication
austria

Mögliche Außenwirkung eines Zustimmungsvorbehalts bei der stillen Gesellschaft

In der Praxis stößt man im Zuge einer Due Diligence-Prüfung nicht selten auf einen Gesellschaftsvertrag mit einem stillen Gesellschafter, der einen das beabsichtigte Rechtsgeschäft erfassenden Zustimmungsvorbehalt enthält. Dabei stellt sich die Frage, ob die Kenntnis des Zustimmungsvorbehalts infolge der Due Diligence-Prüfung zu einer Außenwirkung desselben führen kann.

Der Artikel ist hier zu finden.

RdW 2020/628

publshing house: Lexis Nexis

Michael
Marschall

Attorney at Law

austria vienna

co-authors