you are being redirected to the website of our parent company, Schönherr Rechtsanwälte GmbH

29 August 2022
Academic publication
austria

Rechtsfähigkeit und Typenvergleich von in Österreich ansässigen UK-Ltd nach dem Brexit - gesellschaftsrechtsautonome Auslegung des § 1 Abs 2 KStG?

Die ertragsteuerliche Gleichbehandlung von drittstaatsangehörigen und inländischen Kapitalgesellschaften, die ihren Hauptverwaltungssitz iSd § 10 IPRG und den Ort der Geschäftsleitung iSd § 27 BAO im Inland haben, ist seit Jahrzehnten in Österreich strittig. Fraglich ist insb, ob zwischen gesellschafts- bzw zivilrechtlicher und steuerrechtlicher Betrachtungsweise ein Gleichlauf besteht oder ob beides unabhängig zu beurteilen ist, namentlich eine (Ertrag-)Steuerrechtssubjektivität ohne zivilrechtliche Rechtssubjektivität anzuerkennen ist. Durch den Brexit hat diese Fragestellung an Aktualität gewonnen, die Bedeutung geht aber weit darüber hinaus.

Der vollständige Beitrag ist hier zu finden.

authors: Tobias Hayden, Benedikt Schachner-Gröhs and Helene Hayden
reference: RdW 2022/473